Presse

Journalistinnen und Journalisten wenden sich mit Fragen und Informationswünschen an Manfred Großert, Peter Link oder Rainer Nick: Tel.: +49 30 789076-0, E-Mail: vodia@united.de.

17-04-20, Software, Unternehmen

Vodia PBX mit Schnittstelle zu Microsoft Teams

Berlin / Boston, 14. April 2020 - Vodia Networks, der vielfach ausgezeichnete VoIP-Spezialist und Hersteller von Telefonanlagen-Software, präsentiert seine neueste PBX-Erweiterung: die Integration des immer beliebter werdenden Kollaborationstools Microsoft Teams. Diese Funktionserweiterung ermöglicht die nahtlose Kommunikation innerhalb von Unternehmen zwischen Vodia-Nebenstellen und Teams-Nebenstellen sowie außerhalb von Unternehmen durch die Terminierung von Gesprächen in das Festnetz. Eingehende Gespräche klingeln gleichzeitig auf Teams-Nebenstellen, Standard SIP-Telefonen und/oder den Vodia Apps; Teams-Nebenstellen können Teil einer Vodia Rufgruppe sein. Mitarbeiter, die kein Microsoft Teams nutzen, können dennoch über ein registriertes SIP-Telefon oder die Vodia App weiterhin von einer Teams-Nebenstelle durch direktes Routing angerufen werden. Dadurch können Kunden angesprochen werden, für die Teams bisher nur schwer zu verwenden war. Für die Vodia Partner eröffnen sich neue Möglichkeiten, Managed Services auch für solche Kunden anzubieten, die begrenzte Kapazitäten für das Einrichten und den Betrieb der Telefonanlage haben.

"Nicht nur wegen der aktuellen globalen Viruspandemie ist es enorm wichtig, dass Teams in Büro und Homeoffice virtuell zusammenarbeiten können. Deshalb ist es für uns, aber auch unsere Partner sowie die Endkunden äußerst wichtig, die Integration von MS Teams sofort nutzen zu können. Wir bei Vodia sind uns bewusst, dass sich dieser Trend auch dann fortsetzen wird, wenn wir alle wieder in unseren normalen Alltag zurückgekehrt sind", so Jared Blake, VP of Partner Management bei Vodia Networks.